Personalnachrichten aus der Universität Bielefeld

03.12.2018
  • Ehrenprofessur für Professorin Dr. Katharina Kohse-Höinghaus
  • Kanzler Dr. Stephan Becker in Arbeitsgruppe der WKN berufen
  • Professor Dr. Kai Kauffmann zum Rektoratsbeauftragten für WissensWerkStadt ernannt

Professorin Dr. Katharina Kohse-Höinghaus wurde mit einer Ehrenprofessur der Nanjing University of Science and Technology, China, ausgezeichnet. Sie hat bereits mehrere höchstrangige Preise in China erhalten und ist mit drei weiteren Universitäten in China, nämlich der Shanghai Jiao Tong University, der Tsinghua University in Peking, und der University of Science and Technology of China in Hefei eng durch Projekte, Gast- und Ehrenprofessuren verbunden. Alle genannten Universitäten zählen in den Natur- und Ingenieurwissenschaften zu den renommiertesten der Volksrepublik. Am 30. November hat Katharina Kohse-Höinghaus zudem die traditionsreiche, nach dem Pionier der Raumfahrtantriebe Professor Luigi Crocco benannte Namensvorlesung der Princeton University, USA, gehalten

Prof. Dr. Katharina Kohse-Höinghaus     Foto: Universität Bielefeld

Kanzler Dr. Stephan Becker gehört als einziger Kanzler einer Arbeitsgruppe an, die das Modell der Stiftungshochschulen Niedersachsens auf den Prüfstand stellt. Die von der Wissenschaftlichen Kommission Niedersachsen (WKN) eingesetzt Arbeitsgruppe evaluiert das Modell der fünf niedersächsischen Stiftungshochschulen – darunter auch Göttingen und Hildesheim – nachdem der Landesrechnungshof Kritik geäußert hatte. Voraussichtlich im März 2019 soll der Bericht mit Handlungsempfehlungen an das Wissenschaftsministerium von Niedersachen übergeben werden. Die Wissenschaftliche Kommission Niedersachsen führt Forschungsevaluationen im Land Niedersachsen durch und berät auf Grundlage der Evaluationsergebnisse das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) sowie die niedersächsischen Forschungseinrichtungen.

Dr. Stephan Becker     Foto: Universität Bielefeld/M. Adamski

Professor Dr. Kai Kauffmann wurde vom Rektorat der Universität Bielefeld zum Rektoratsbeauftragten für die „WissensWerkStadt“ ernannt. Die WissensWerkStadt soll in der alten Bielefelder Stadtbibliothek das Thema Wissenschaft für die Bevölkerung lebendig werden lassen und für den Austausch zwischen Wissenschaft und Stadtgesellschaft sorgen. Die Fördermittel für den Umbau wurden kürzlich genehmigt. Die Eröffnung der WissensWerkStadt ist für Anfang 2022 geplant. Kauffmann ist seit 2005 Professor für Germanistische Literatur an der Universität Bielefeld.

Prof. Dr. Kai Kauffmann     Foto: Universität Bielefeld