Ausgezeichnete Abschlüsse beim Absolvententag

11.12.2018

Am Absolvententag der Universität Bielefeld haben Absolventinnen und Absolventen des Jahrgangs 2018 Auszeichnungen und Preise für herausragende Leistungen erhalten.

Fakultät für Gesundheitswissenschaften: AOK-Förderpreis

Die AOK ehrt fünf Absolventinnen und Absolventen der Fakultät für Gesundheitswissenschaften für die besten Abschlussarbeiten im Bachelor-, Master- und Promotionsstudiengang. Die Arbeiten zeichnen sich durch herausragende Leistungen und die Bedeutung für das Gesundheitswesen aus.

Antje Steinhoff (Jury), Prof. Dr. Thomas Gerlinger (Jury), Marina Schlattmann (Jury), Dr. Oliver Damm, Jascha Wiehn, Vera Düpjohann (Jury), Isabel Dworschak, Dr. Florian Fischer (Jury), Sebastian Gruhn, Violetta Aust und Ralf Bednarz (AOK NordWest) (v.l.n.r.). Foto: Universität Bielefeld

Beste Bachelorarbeiten
Sebastian Gruhn („Assessing the Impact of lipoprotein apheresis in patients with familial hypercholesterolemias“)
Isabel Dworschak („Prävention von sexuell übertragbaren Krankheiten im Zeitalter des Online-Dating“)

Beste Masterarbeiten
Jascha Wiehn („Adverse Childhood Experiences and Health-Risk Behaviours”)
Violetta Aust („Medizinisches Kabarett in der Gesundheitskommunikation – Welche Effekte hat medizinisches Kabarett auf gesundheitsbezogene Einstellungen und Verhaltensweisen der Rezipientinnen und Rezipienten?“)

Beste Promotionsarbeit
Oliver Damm („Die Anwendung von Modellierungsmethoden im Rahmen der gesundheitsökonomischen Evaluation von Impfungen in Deutschland“)

Fakultät für Geschichtswissenschaft, Philosophie und Theologie: Claudia-Huerkamp-Preis

Bereits zum zwölften Mal vergibt die Fakultät den Claudia-Huerkamp-Preis für Absolventinnen, vorgeschlagen von der Forschungs- und Gleichstellungskommission. Der Preis erinnert an die 1999 verstorbene Claudia Huerkamp und soll die wissenschaftliche Karriere von Frauen fördern. Huerkamp war von 1976 bis zu ihrem frühen Tod Mitarbeiterin der Fakultät für Geschichtswissenschaftund Philosophie und beschäftigte sich thematisch unter anderem mit Frauen- und Geschlechtergeschichte.

Marlit Hermann und Malin Sonja Wilckens: Foto: Universität Bielefeld/S. Brückner

Beste Bachelorarbeit
Marlit Herrmann („U-Bootkrieg im Zeitraum von 1917-1918: Kriegsberichterstattung in Bielefeld“

Beste Masterarbeit
Malin Sonja Wilckens („Aus aller Welt – Die Schädel-Korrespondenz des Johann Friedrich Blumenbach“).

DAAD-Preis

Der mit 1000 Euro pro Hochschule dotierte DAAD-Preis wird seit mehr als zehn Jahren vergeben. Mit ihm werden internationale Studierende an deutschen Hochschulen ausgezeichnet, die sich durch besondere akademische Leistungen und bemerkenswertes soziales, kulturelles oder politisches Engagement hervorgetan haben.

Giuseppe Lorentini. Foto: Universität Bielefeld/S.Brückner

Mit dem DAAD-Preis (Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes) wird Giuseppe Lorentini aus dem Studiengang Geschichtswissenschaft (MA) Profil BiBoG geehrt. Neben der Initiierung und Organisation mehrerer deutsch-italienischer Austauschprojekte für Studierende ist es Lorentini im Rahmen einer lokalen „Politics of Memory“ zusammen mit der Stadtverwaltung Casoli gelungen, die italienische Stadt Casoli als Gedächtnisort für das historische faschistische Konzentrationslagersystem Italiens zu gründen und damit einen nachhaltig wirkenden Beitrag zum gesellschaftlichen Diskurs seines Heimatlands zu leisten. Lorentini hat an der Universität Bielefeld sein Masterstudium abgeschlossen.

Fakultät für Biologie: Förderpreis der Friedrich Wilhelm Helweg-Stiftung für hervorragende Masterarbeiten und Masterpreise der Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie und der Deutschen Botanischen Gesellschaft

An der Fakultät für Biologie werden vier Absolventinnen und Absolventen von der Friedrich Wilhelm Helweg-Stiftung für ihre Masterarbeiten ausgezeichnet.

Die Friedrich Wilhelm Helweg-Stiftung wurde in Erinnerung an den 1993 verstorbenen Bielefelder Apotheker und Lebensmittelchemiker Friedrich Wilhelm Helweg ins Leben gerufen. Ziel der Stiftung ist es, förderungswürdige Examensarbeiten aus dem naturwissenschaftlichen Bereich der Universität Bielefeld zu prämieren.

Sonja Kruscha, Melanie Wegener, Mareike Busche, Meinolf Ottensmann und Hanna Schilbert (v.l.n.r.). Foto: Universität Bielefeld/N. Hinkers

Beste Masterarbeiten
Melanie Wegener („Posttranskriptionelle Regulation der Proteinsynthese in Blättern“, Studiengang Molecular Cell Biology)
Hanna Schilbert (Für ausgezeichnete Leistungen und ihre Abschlussarbeit im Studiengang Genome Based Systems Biology)
Meinolf Ottensmann ( „Balancing selection and trans-species polymorphism explain high MHC class II diversity in Antarctic fur seals“, Studiengang Behaviour: From Neural Mechanisms to Evolution)
Sonja Kruscha („Charakterisierung der ehemaligen Fischteiche des Naturschutzgebietes Jammertal unter Berücksichtigung von physikalisch-chemischen Wasserparametern sowie floristischen und faunistischen Erhebungen (Makrozoobenthos)“, Studiengang Fundamental and Applied Ecology)

Masterpreis der Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie (GMB)
Lara Riedel („Untersuchung der Transkriptionsregulation der humanen Xylosyltransferase-I in der Fibrose“)

Masterpreis der Deutschen Botanischen Gesellschaft
Mareike Busche („Functional characterisation of two flavonol synthases and an anthocyanidin synthase from Musa acuminata“

Fakultät für Chemie: Förderpreis der Friedrich Wilhelm Helweg-Stiftung für hervorragende Masterarbeiten und Masterpreis der Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie

Auf Vorschlag der Fakultät für Chemie der Universität Bielefeld hat die Friedrich Wilhelm Helweg-Stiftung zwei Absolventinnen und Absolventen für ihre hervorragenden Masterabschlüsse im Jahr 2018 mit einem Förderpreis ausgezeichnet.

Beste Masterarbeit im Studiengang Chemie

Prof. Dr. Thorsten Glaser (Fakultät für Chemie), Natalia Tiessen und Vertreter der Friedrich Wilhelm Helweg-Stiftung (v.l.n.r.). Foto: Universität Bielefeld

Natalia Tiessen („Das Tris(pentafluorethyl)silanid-Ion – Von der Generierung und Stabilisierung bis zur Reaktivität“)

Beste Masterarbeit im Studiengang Biochemie

Prof. Dr. Thorsten Glaser (Fakultät für Chemie), Dominic Gilzer und Vertreter der Friedrich Wilhelm Helweg-Stiftung (v.l.n.r). Foto: Universität Bielefeld

Dominic Gilzer („Characterisation of translational pseudosymmetry in YscX:YscY diffraction data and crystallisation of their ternary complex withthe cytosolic domain of YscV”)

Masterpreis der Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie (GBM):

Prof. Dr. Thomas Dierks (Fakultät für Chemie), GBM-Vertreterin und Lena Klinke (v.l.n.r.). Foto: Universität Bielefeld

Lena Klinke („Evaluation unterschiedlicher Ansätze zur Untersuchung der mitochondrialen Cristae-Biogenese in humanen Zellen“)