Kinder-Uni: Türen auf für die ganz jungen Forschenden

26.02.2019

Schülerinnen und Schüler lernen in der Schule, Studierende in der Universität. Die Kinder-Uni an der Universität Bielefeld sorgt einmal im Jahr für eine Ausnahme, um Kinder früh in Kontakt mit dem Lernort Universität zu bringen. Im März stehen drei neue Vorlesungen für die Kleinen auf dem Programm.

Aufgeregte Grundschulkinder warten vor dem Hörsaal, Stift und Block fest in den Händen. Sobald sich die schweren Türen öffnen, flitzen sie zu den Sitzplätzen. Diese Szene dürfte am 1., 8. und 15. März wieder in der Universität zu beobachten sein. Dann steht die 16. Kinder-Uni an. „Mit dem Programm möchten wir vor allem eins: Barrieren abbauen und viele Kinder früh in Kontakt mit der Uni bringen“, sagt Inci Bayındır, Mitarbeiterin im Team der Jungen Uni. Das Team gehört zum Zentrum für Lehren und Lernen an der Universität Bielefeld und organisiert unter anderem die Kinder-Uni. „Wir möchten eine neue Art des Lernens in spannender Umgebung ermöglichen.“ Das Programm sei nicht als Begabtenförderung gedacht. „Die Kinder-Uni soll möglichst viele Schülerinnen und Schüler erreichen.“

Buntes Programm in der Kinder-Uni

Das Programm richtet sich seit dem Beginn 2004 an Grundschülerinnen und -Schüler der dritten und vierten Klassen. In den drei Vorlesungen in diesem Jahr geht es um Animationsfilme, Gesundheit und Kinderrechte. Die Vortragenden kommen aus der Technischen Fakultät, der Fakultät für Gesundheitswissenschaften und der Fakultät für Rechtswissenschaft. „Wir achten darauf, dass wir mit der Themenauswahl über die Jahre das ganze Spektrum der Universität zeigen“, sagt Inci Bayındır. Die Lehrenden bereiten die Kinder-Vorlesungen freiwillig neben ihrer Arbeit vor.

Die Nachfrage ist groß. Für die diesjährige Kinder-Uni sind rund 1.300 Schülerinnen und Schüler angemeldet. Damit ist das Programm für dieses Jahr voll. Um jedem angemeldeten Kind mindestens einen Platz in einer der Vorlesungen zu sichern, wird jede Veranstaltung zweimal angeboten.

„Wir weisen nur Schulen und Einrichtungen in Bielefeld und Umgebung auf das Programm hin“, sagt Lucia Maldinger, ebenfalls vom Team der Jungen Uni. „Aber wir haben schon Anmeldungen aus Köln und sogar Hamburg bekommen.“

Der Kinder-Uni-Ausweis in verschiedenen Farben rundet den Ausflug in den Lernort Universität ab. Foto: Universität Bielefeld

Während der Termine der Kinder-Uni nehmen die Kinder im Hörsaal 4 alleine an der Vorlesung teil. Die Eltern verfolgen die Veranstaltung via Live-Übertragung in einem anderen Hörsaal. Da die Vorträge speziell für die Kinder entworfen sind, dauern sie nur um die 50 Minuten. Die Kinder erhalten einen eigenen Kinder-Uni-Ausweis, der für den Tag ähnlich wie ein Studierendenausweis funktioniert: Damit weisen sie sich für die Vorlesung aus und können den Bielefelder Nahverkehr vor und nach der Veranstaltung nutzen. So wird das Uni-Erlebnis komplett.

„Das Feedback der Eltern und Kinder zeigt uns, wie wertvoll das Programm ist“, sagt Inci Bayındır. Manchmal sehen sie und ihre Kollegin Lucia Maldinger, dass ehemalige Teilnehmende an die Universität Bielefeld als Studierende zurückkehren. „Einige von ihnen haben uns sogar als Helferinnen und Helfer bei der Kinder-Uni unterstützt“, erzählt Lucia Maldinger und schmunzelt. „Was Kindern gefällt, macht meistens auch Erwachsenen Spaß.“