Mit Anti-Frost-Proteinen Eiskristalle erzeugen

01.04.2019
von Jörg Heeren
Share this...
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Facebook
Facebook

Der Chemiker Professor Dr. Thomas Koop von der Universität Bielefeld forscht zur Eisbildung auf mikroskopisch kleinem Raum. In einer neuen Studie stellt er eine bisher unentdeckte Fähigkeit von Anti-Frost-Proteinen vor, die auf den ersten Blick widersprüchlich erscheint.

Mit ihren Experimenten zeigen sein Team und er, wie in der Natur vorkommende Proteine, die eigentlich vor Frost schützen, das Gegenteil bewirken können: Bei etwa minus 34 Grad lösen sie das Wachstum von Eiskristallen aus, statt es aufzuhalten. Damit beweisen die Forschenden die schon über Jahre diskutierte Vermutung, dass die speziellen Proteine sowohl Frost aufhalten als auch hervorrufen können.

Im Filmbeitrag der Reihe research_tv, erklärt Thomas Koop, mit welcher Methode sein Team und er die ungewöhnliche Fähigkeit der Proteine beweisen konnte und warum eisbildende Proteine nützlich sind.