Die Gesichter hinter dem Uni.Stadt.Fest

10.09.2019

Eine Talkshow und Gespräche analysieren, mehr über Charaktereigenschaften von Tieren erfahren oder einen Roboter aus Bausteinen programmieren: Beim Uni.Stadt.Fest am 15. September auf dem Alten Markt, im Bürgerpark und auf dem Campus sind Besucherinnen und Besucher zum Mitmachen eingeladen. Hinter den rund 50 Ständen und Angeboten stecken 200 kreative Köpfe aus der Universität. Studierende, Forschende, Mitarbeitende und Ehemalige haben monatelang die Projekte entwickelt – vier Beispiele.

Dr. Sarah Hitzler und Dr. Birte Schaller (Plauderlabor). Foto: Universität Bielefeld
Dr. Sarah Hitzler und Dr. Birte Schaller (Plauderlabor). Foto: Universität Bielefeld

Die Forscherinnen: Dr. Sarah Hitzler (Fakultät für Soziologie) und Dr. Birte Schaller (Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft):
Projekt: Plauderlabor
Standort beim Uni.Stadt.Fest: Alter Markt

„Wir nehmen etwas, das alle aus ihrem Alltag kennen – nämlich Gespräche – und schauen uns diese mit den Besucherinnern und Besuchern genauer an. Die Personen können dabei zum einen verstehen, was wir in unserer wissenschaftlichen Arbeit tun und zum anderen sehen, was diese Forschung mit ihrem Leben zu tun hat.

Im ersten Teil des Plauderlabors veranstalten wir eine Instant Talkshow mit einer Moderatorin. Dabei können die Besucherinnen und Besucher zu allen erdenklichen Themen ungezwungen ins Gespräch kommen. Im zweiten Teil zeigen wir unsere Forschungsmethode – die Gesprächsanalyse: Wir transkribieren das zuvor aufgenommene Gespräch an unserer Station auf dem Alten Markt und analysieren es danach. Alle Interessierten können uns dabei über die Schulter gucken und mit uns zusammen nach Gesprächsstrukturen suchen. Egal, welches Alter oder welches Interesse – alle können beim Plauderlabor mitreden und mitmachen. Und auch die, die nicht sprechen wollen, können kommen und zuhören, beobachten oder mit uns analysieren.“

Agnes Plasa und Malte Bax (Do IT creativ). Foto: Universität Bielefeld
Agnes Plasa und Malte Bax (Do IT creativ). Foto: Universität Bielefeld

Die Beschäftigten: Agnes Plasa (IT-Managerin am BITS) und Malte Bax (Auszubildender am BITS)
Projekt: Do IT creativ
Standort beim Uni.Stadt.Fest: Campus

„Bei uns können Leute spielerisch IT entdecken! An unserer Station Do IT creativ gibt es deshalb Mitmachmöglichkeiten für jedes Alter. Unsere Auszubildenden aus dem BITS, also dem Bielefelder IT Servicezentrum, haben in den vergangenen Monaten neben den Alltagsaufgaben selbstständig IT-Projekte entwickelt. Diese Mitmach-Angebote stellen wir auf dem Sozialen Feld auf dem Campus vor.

Ein Beispiel ist ein Roboter aus Bausteinen. Mithilfe einer App auf einem Tablet programmieren die Besucherinnen und Besucher seine Bewegungen ganz leicht selber. Sogar kleine Kinder schnuppern so in die IT herein. Jedes Projekt hat einen QR-Code. Damit können die Besucherinnen und Besucher Anleitungen zum Nachbauen zu Hause herunterladen. Uns war es beim Entwickeln wichtig, dass die Projekte günstig und unkompliziert nachzubasteln sind.“

Jutta Küster (Alumni-Fotostation, Campusführungen für Alumni, Menschen-Kicker). Foto: Universität Bielefeld
Jutta Küster (Alumni-Fotostation, Campusführungen für Alumni, Menschen-Kicker). Foto: Universität Bielefeld

Die Ehemalige: Jutta Küster (Vorstandsmitglied des Absolventen-Netzwerks e.V.)
Projekte: Alumni-Fotostation, Alumni-Campusführungen, Menschen-Kicker
Standorte beim Uni.Stadt.Fest: Campus, Bürgerpark

„Bei ‚Universität‘ denken viele Absolventinnen und Absolventen wohl an eine bewegte Zeit in ihrem Leben zurück und wie sehr das Studium den eigenen Lebensweg geprägt hat. Wir vom Absolventen-Netzwerk der Universität Bielefeld e. V. laden die Alumni der Uni ein, in dieses Uni-Gefühl wieder einzutauchen.

Am Campus können sich die Alumni an der Fotostation vor typischen Bildmotiven der Universität ablichten lassen und dabei zu Utensilien wie Labor-Kittel oder Robe greifen. Das Erinnerungsfoto gibt’s zum Mitnehmen und in digitaler Form. Bei den Alumni-Campusführungen entdecken sie ihre Alma Mater wieder und sehen Orte der Universität, die sie so bisher noch nicht kannten. Wichtig: Für dieses Angebot ist eine Anmeldung vorab nötig. Im Bürgerpark lädt das Absolventen-Netzwerk e. V. zum Kicker der besonderen Art ein: Beim Menschenkicker verwandeln sich die Spielerinnen und Spieler in lebende Kickerfiguren – da ist Teamleistung gefragt. Von 14 bis 15 Uhr spielt dann die Uni-Traditionself gegen Alumni, das Preisgeld geht an einen gemeinnützigen Verein.“

Dr. Antje Herder und Benedikt Schniedermeyer (Das Individuum im Fokus). Foto: Universität Bielefeld
Dr. Antje Herder und Benedikt Schniedermeyer (Das Individuum im Fokus). Foto: Universität Bielefeld

Die Forschenden: Dr. Antje Herde (Fakultät für Biologie), Benedikt Schniedermeyer (Student der Biologie)
Projekte: Das Individuum im Fokus
Standort beim Uni.Stadt.Fest: Bürgerpark

„Nicht nur wir Menschen und unsere Haustiere, sondern auch Tiere wie Insekten haben eine Persönlichkeit. An unserem Stand ‚Das Individuum im Fokus‘ kann man sehen, dass sogar Käfer unterschiedliche Verhaltensweisen zeigen.

Wir vom Sonderforschungsbereich NC3 beschäftigen uns mit dem Individuum und seiner ökologischen Nische. Unser Team besteht unter anderem aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus der Verhaltensforschung, Ökologie, Evolutionsbiologie und Philosophie. An sechs kleineren Stationen zeigen wir, was unsere Forschung ausmacht. Zum Beispiel lernen die Besucherinnen und Besucher bei einem Memory-Spiel, was hinter den Veränderungen der Muster von Feuersalamandern steckt. Bei einem anderen Projekt geht es um die Gestalt des Mäusebussards und welche Eigenschaften zwischen den Individuen variieren. Bei uns können sich die Leute informieren, spielen, selber ausprobieren oder an Exponaten lernen. Auch für die ganz Kleinen haben wir Angebote vorbereitet.“

Drei Orte, eine Linie

Am 15. September lädt die Universität gemeinsam mit der Stadt Bielefeld unter dem Motto „Drei Orte, eine Linie“ die Bürgerinnen und Bürger der Stadt und der Region, Familien, Alumni, Studierende und Beschäftigte ein, das 50-Jährige Jubiläum der Universität zu feiern.

Für das Uni.Stadt.Fest gilt dank der Unterstützung von moBiel am 15. September freie Fahrt mit der StadtBahn auf der Linie 4 – also kostenloses Pendeln zwischen den Feststandorten Campus, Bürgerpark und Alter Markt. Das Uni.Stadt.Fest wird präsentiert von Radio Bielefeld. Mehr Infos zum Programm unter www.uni-bielefeld.de/unistadtfest.