Barrierefreier Weg zum neuen Campus Süd

16.07.2020

Zwischen dem Hauptgebäude der Universität (Zahn V) und der Konsequenz ist der neue barrierefreie Weg zur Benutzung freigegeben. Der Weg verläuft in Form eines Y diagonal über die Hangwiese und hat somit an keiner Stelle ein Gefälle von mehr als sechs Prozent. Diese flachere Wegeführung erleichtert die Nutzung mit Rollstühlen oder Kinderwagen.

Der bisherige Pflasterweg neben dem barrierefreien Weg wurde zudem durch ein taktiles System für sehbehinderte Menschen erweitert, das am mittleren Eingang des Unihauptgebäudes (UMV) beginnt und bis zur Konsequenz hochführt. Dafür wurden Pflastersteine geriffelt und der Absatz zur Rasenkante erhöht, um den Weg bei der Nutzung eines Blindenstocks besser ertastbar zu machen. Vor dem Eingang U/V soll ein gekennzeichneter Fußgängerüberweg („Zebrastreifen“) für zusätzliche Sicherheit sorgen. Auf der Konsequenz ist auf Höhe des neuen Hörsaalgebäudes für 2021 die Einrichtung eines weiteren Fußgängerüberwegs geplant. Alle Maßnahmen dienen der barrierefreien Erschließung der Gebäude an Konsequenz und Morgenbreede.  

„Es freut mich sehr, dass unsere Anregungen in baulichen Angelegenheiten für einen barrierefreien Campus von der Hochschulleitung und dem ausführenden Dezernat Facility Management immer gehört und gemeinsam umgesetzt werden“, sagt Michael Johannfunke, Vertrauensperson der schwerbehinderten Menschen an der Universität Bielefeld. „Der barrierefreie Weg zum Campus Süd trägt als wichtiger Punkt zur barrierefreien und gleichberechtigten Teilhabe auf dem gesamten Campus bei.“

Der neue barrierefreie Weg auf der Hangwiese zwischen Universitätshauptgebäude und Morgenbreede. Foto: Universität Bielefeld