Universitätsgesellschaft Bielefeld unterstützt internationale Studierende

09.07.2019

Aus Brasilien und aus Indien kommen in diesem Jahr die Stipendiaten der Universitätsgesellschaft Bielefeld für internationale Studierende in englischsprachigen Master-Programmen an der Universität Bielefeld. Alex Juan Do Couto aus Brasilien befindet sich im ersten Semester seines Masters in Sociology (International Track). Shreya Dimri studiert Behavior: From Neural Mechanisms to Evolution.

Auf das Stipendium für internationale Studierende hatten sich elf junge Männer und acht Frauen beworben. Ihre Herkunft zeigt die bunte Vielfalt der Studierenden an der Universität Bielefeld. Sie stammen aus der Türkei, aus Mexiko, Kolumbien, Argentinien, Ghana, Indien, Brasilien, Kirgisistan, Südkorea, Pakistan, Ekuador, Iran, Venezuela und Japan. Sieben von ihnen studieren Sociology (International Track), jeweils drei InterAmerican Studies und Data Science, jeweils zwei Quantitative Economics und History, Economics and Philosophy of Science. Außerdem waren die Studienangebote Behavior: From Neural Mechanisms to Evolution und Intelligent Systems vertreten.

Das Stipendium richtet sich an hervorragend qualifizierte internationale Studierende im ersten oder zweiten Fachsemester eines englischsprachigen Masterprogramms, die sich durch ihre besondere akademische Leistung und ihr gesellschaftliches Engagement hervorheben.

Das Auswahlverfahren wird von der UGBi und dem International Student Services Center im International Office der Universität gemanagt. Dort hat Dr. David Seaman gemeinsam mit Dr. Birgit Osterwald die umfangreichen Bewerbungsunterlagen geprüft. Osterwald ist die langjährige Leiterin der Volkshochschule Gütersloh, die nach ihrem Eintritt in den Ruhestand für die Universitätsgesellschaft die Betreuung der vielfältigen Stipendien-Aktivitäten übernommen hat.

Vorstandsvorsitzender Herbert Vogel, Dr. David Seaman, Alex Juan Do Couto, Shreya Dimri und Dr. Birgit Osterwald (v.l.) bei der Mkitgliederversammlung der Universitätsgesellschaft Bielefeld. Foto: Universität Bielefeld/S. Sättele

Zu den Stipendiaten:

Alex Juan Do Couto aus Brasilien befindet sich im ersten Semester seines Masters in Sociology (International Track). Seinen Schwerpunkt hat er im akademischen und beruflichen Bereich sowie im Rahmen seines ehrenamtlichen Engagements auf soziale Ungleichheit gelegt. Sein langfristiges Ziel ist es, in einer Non-Profit-Organisation soziale Projekte verwirklichen zu können. Die Universität Bielefeld ist wegen der thematischen Vielfalt im Bereich Soziologie seiner Meinung nach besonders gut geeignet, dieses Ziel zu erreichen. Seine finanzielle Situation ist eine große Herausforderung für ihn, da seine Familie seine Bildung nicht finanziell unterstützen kann. Seine Ausgaben versucht er möglichst gering zu halten, indem er bei einem Freund in der Nähe von Duisburg wohnt und von dort aus nach Bielefeld pendelt.

Shreya Dimri kommt aus Indien und studiert Behavior: From Neural Mechanisms to Evolution. Im Gespräch mit der Jury überzeugte sie durch ihre Begeisterung für ihr Fach. Sie verdeutlicht, dass sie das Verhalten von Tieren weiter erforschen möchte, um mehr von ihnen zu lernen und nennt Jane Goodall als Vorbild. Sie findet es wichtig, langfristig eine Balance zwischen Natur und Modernisierung zu ermöglichen und hat schon in Projekten zu dieser Thematik in Indien mitgewirkt. Generell hat sie den Anspruch, wissenschaftliche Erkenntnisse so darzustellen, dass möglichst viele Menschen diese verstehen. Bislang wurde sie von ihren Eltern finanziert, was nicht mehr möglich ist.