Kunst und Gewalt

Workshop

06.02.2020 - 07.02.2020
13:00 – 15:00
Gebäude X

Programm: 6.2./7.2.

Gewalt im Bild: Kunstgeschichte im Lichte des Prozesses der Zivilisation (L. Hieber)

Mit den Waffen einer Frau (U. Wohler & K. Kempa)

Die Hinwendung zur Gewalt – Computerspiele zwischen Tabubruch und gesellschaftlicher Akzeptanz (J. Husemann)

The Act of Killing: Ein vielschichtiger Film als Material und Inspiration für gewaltsoziologische Betrachtungen (L. Mayer)

Kunst und sexuelle Kriegsgewalt am Beispiel von “The Rape of Nanking” (M. Stopfinger)

Wie Kriegsgewalt darstellen? Ein Paragone in der Literatur der Neuen Kriege (C. Karpenstein-Eßbach)

Inspirierende Gewalt (G. Panzer)

Kreativität, Professionalität, Selbstverwirklichung: Romantisierungen von Gewalterfahrungen für die Kunst (A. Staab)

Die Inszenierung der tödlichen Gewalt. Zur Soziologie der Corrida (M. Jürgens)

Wenn organisierte Rationalität die Kunst bestimmt. Organisationen als eine Form der Gewalt? (L. Dürkop-Henseling)

Kontakt

  • Fakultät für Soziologie


Gebäude X
Raum:
X-C3-107

Zielgruppe:
alle

Öffentlichkeit:
mit Anmeldung

Tags