Kolloquium

Prof. Dr. Dominik Leiss (Lüneburg): Auch mit Sprache muss man im Mathematikunterricht rechnen – Analyse zentraler Einflussfaktoren im Verstehensprozess von textbasierten Aufgabenstellungen

Mathematikdidaktisches Kolloquium

Di 04.06.2019
16:30 – 18:00
Universitätshauptgebäude (UHG)

Sprache nimmt in jeglichem Lernprozess eine zentrale Funktion ein. Ist sie doch sowohl Lerngegenstand als auch Lernvoraussetzung. Mag dies für Sprachfächer wie ein alter Hut klingen, so „entdecken“ die anderen Unterrichtsfächer erst langsam, welche Probleme, aber auch Lernpotentiale darin inbegriffen sind. So verlangen z.B.  Modellierungsaufgaben, dass Schülerinnen und Schüler sich mit längeren Texten und damit mit Fach-, Bildungs- und Alltagssprache im Mathematikunterricht beschäftigen. Doch welche Rolle spielt die Auseinandersetzung mit dem Aufgabentext für den fachlichen Bearbeitungsprozess und inwieweit wird dies durch fachliche und sprachliche  Kompetenzen beeinflusst? Im Vortrag soll ein Einblick in verschiedene empirische Forschungsprojekte (Schulbuchanalysen, Laboruntersuchungen und Leistungstests) gegeben werden, die u.a. zeigen, dass Sprache ein vernachlässigtes, teilweise über-und unterschätztes, auf jeden Fall aber ein zentrales Element fachlicher Kompetenz darstellt.

Kontakt

  • Institut für Didaktik der Mathematik (IDM)


Universitätshauptgebäude (UHG)
Raum:
Hörsaal 2

Zielgruppe:
alle

Öffentlichkeit:
öffentlich

Link zur Event-Website